Von der Kita in unsere Grundschule

Der Übergang von der Kita in die Grundschule ist für die zukünftigen Erstklässler und ihre Familien ein großer Schritt in der Entwicklung des Kindes, der oft mit viel positver Aufregung, aber manchmal auch von Ängsten begleitet wird.

Um den Übergang in unsere Grundschule an der Filchnerstraße zu erleichtern, möchten wir Sie einladen uns schon vor der Einschulung kennen zu lernen und Sie an dieser Stelle über unsere Angebote zu informieren:

  • Tag der offenen Tür
    Jedes Jahr im Herbst findet an unserer Schule ein Tag der offenen Tür statt. Hier haben Vorschulkinder und ihre Eltern die Gelegenheit, einen ersten Eindruck vom Alltag in unserer Schule zu gewinnen. Nach einer Begrüßung durch die Schulleitung besteht die Möglichkeit, in den Unterricht der verschiedenen Klassen hinein zu schnuppern. Im Anschluss können in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen Fragen gestellt und beantwortet werden.
  • Eltern-Informationsabend
    Rechtzeitig vor der Schulanmeldung findet ein Info-Abend für interessierte Eltern statt, auf dem umfangreich über die Angebote unserer Schule informiert wird. An diesem Abend besteht  bereits Gelegenheit, einen Termin für die Schulanmeldung zu vereinbaren.
  • Anmeldung mit Testung
    Am Tag der Schulanmeldung im Oktober kommen die Eltern mit Ihrem Kind und den benötigten Unterlagen zum vereinbarten Termin in die Schule. Die Schulanmeldung erfolgt in zwei Schritten, einem Anmeldegespräch und einer spielerischen Testung des Kindes. Auf diese Weise gelingt es uns, die individuellen Lernvoraussetzungen des Kindes frühzeitig kennen zu lernen, um von Anfang an auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes eingehen zu können. Über die Ergebnisse erhalten die Eltern eine kurze Rückmeldung. Während das Kind am Test teilnimmt, stehen für die Eltern Kaffee und Gebäck bereit.
    Auch die verbindlichen Voranmeldungen für die offenen Ganztagsschule (OGS) sowie die verlässliche Grundschule (VGS) werden an diesem Tag entgegengenommen.
    Den Bescheid über die Aufnahme an unserer Schule erhalten die Eltern nach der Entscheidung im Bildungsausschuss. (Januar-März)
  • Schuleingangsdiagnose des Gesundheitsamts
    Im Jahr vor der Einschulung erhalten die Kinder vom Gesundheitsamt eine Einladung zur Schuleingangsuntersuchung. Hier werden die gesundheitlichen und entwicklungsbedingten Voraussetzungen des Kindes zum Besuch der Schule überprüft.
  • Schnuppertage der Kitas
    Im Frühjahr vor der Einschulung bieten wir Schnuppervormittage für Vorschulkinder an. Die Kinder nehmen an einer Unterrichtsstunde und der anschließenden Pause teil und haben so die Gelegenheit, schon einmal echte „Schulluft“ zu schnuppern. In der Regel wird dieser Besuch von den Kitas organisiert.
  • Kennenlernnachmittag
    Kurz vor den Sommerferien findet ein Kennenlernnachmittag der zukünftigen ersten Klassen statt. Hier lernen die Kinder ihre zukünftigen Mitschülerinnen und Mitschüler sowie ihre Klassenlehrerin kennen.
  • Tag der Einschulung
    Der Einschulungstag beginnt für unsere neuen Erstklässler und deren Familien mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst in einer unseren Partnerkirchen (St. Joseph oder Gnadenkirche). Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.
    Im Anschluss geht es zur Schule. Dort findet auf dem Schulhof eine Begrüßung der Neulinge mit  verschiedenen Darbietungen statt. Die Kinder gehen danach mit ihrer Klassenlehrerin in den Klassenraum und erleben ihre erste offizielle Schulstunde, während die Eltern  durch die jetzigen zweiten Schuljahre bewirtet werden.
    Mit der ersten Hausaufgabe und dem Stundenplan für die Eltern werden die Kinder am Ende der Stunde entlassen und wieder von den Eltern in Empfang genommen. Zu Hause kann endlich die Schultüte geöffnet werden!
  • Die ersten Schulwochen
    In den ersten Schulwochen sollen sich die Erstklässler an die Schule und den Schulalltag gewöhnen. Um den Übergang von der Kita zur Grundschule zu erleichtern, werden in den ersten Schulwochen Lieder und Spiele aus der Kita aufgegriffen, Rundgänge durchs Gebäude helfen bei der Orientierung der Erstklässler und im Anfangsunterricht werden die ersten Buchstaben und Zahlen erlernt.
    In der zweiten/dritten Schulwoche gibt es die erste Klassenpflegschaftssitzung (Elternabend), auf der die Klassenlehrerin ausführlich die Eltern informiert.
  • Schuleingangsphase
    Die zweijährige Schuleingangsphase ist an unserer Schule jahrgangsbezogen organisiert. Dennoch sind die Jahrgänge durchlässig, sodass besonders begabte Kinder diese Phase bereits in einem Jahr durchlaufen und langsamere Lerner drei Jahre Zeit bekommen können. Am Ende der Schuleingangsphase erfolgt die Versetzung in die Klasse 3.